Anpfiff.

Pakliste_klein

Die Taschen gefüllt mit Dingen, die ich denke zu benötigen, der Kopf voll und doch so leer, die Beine zittirig als erahnten sie was kommen mag. So oder so ähnlich startet das Unternehmen Stille Post eines Morgens in einem verschlafenen Nest nahe der niederländischen Grenze am Haus meiner Eltern. Bewusst habe ich diesen Ort gewählt, weil hier alles begann.

Dort habe ich mich in den letzten Tagen verschanzt, gelacht, geweint, gesungen, geschwiegen, geschraubt, gebastelt, mit Versicherungen gerungen, einen Baum gepflanzt und darüber beinahe vergessen, dass der wichtigste Schritt zum Losfahren eben das Losfahren ist.

Von Vorne sehen Abschiede oft traurig aus. Mal schauen welches Bild sich zeichnet, wenn die ersten Kilometer gerollt sind, die erst Nacht alleine Draussen überstanden ist und mein Blick frei wird, um die kleinen und großen Wunder am Rande des Weges zu entdecken.

Bis es also Geschichten über Fernradlerromantik, Dosenravioli und Gesäßschmerzen geben kann, muss ich diese erst einmal erleben, mich sortieren und herausfinden in welcher Tasche eigentlich die Zahnbürste versteckt ist.

Sobald ich das geklärt hab, melde ich mich.

Bis dahin, genieß deinen Sommer!

Philipp