Vom Winde verweht.

bolivia2

Ich wache auf, weil mir irgendetwas Warmes über das Gesicht läuft. Draußen ist es noch dunkel. Im Schein der Stirnlampe stelle ich erschrocken fest, dass meine linke Hand voller Blut ist. Habe ich im Schlaf etwa Ross umgebracht? Die Panik verfliegt als ich meinen Kopf zur Seite drehe und damit in Ross‘ weit geöffneten Mund schaue. Sein Atem riecht nach Kopfweh bzw. Rotwein und ich kann förmlich spüren wie ein kleiner Kater seine Krallen nach mir ausstreckt. Weiterlesen